Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Kultur und Bildung

02.03.2017 - Artikel

Stand: März 2018

Das jamaikanische Schulsystem orientiert sich am britischen Vorbild. Es besteht jedoch keine allgemeine Schulpflicht. Obwohl 99,7 Prozent (Quelle: UNICEF) der Kinder Zugang zum Besuch einer Grundschule geboten wird und 83% (Quelle: UNICEF) die Möglichkeit haben, weiterführende Schulen zu besuchen, hat das jamaikanische Bildungssystem mit Strukturproblemen zu kämpfen. Nur etwa 30 Prozent von ihnen finden den Weg in eine tertiäre Ausbildung. 85 Prozent der Jamaikaner mit Hochschulabschluss verlassen das Land. In Jamaika sind 80 Prozent der Hochschulabsolventen Frauen. Die Alphabetisierungsrate beträgt 88,7 Prozent (laut CIA World Factbook von 2015).

Die kleine, aber sehr aktive 'Jamaican German Society' bietet im Auftrag des Goethe-Institutes Deutschkurse an.

Die 'University of the West Indies' (UWI) ist mit 45. 000 Studenten (2017) die größte der in Jamaika existierenden Universitäten. Sie wurde 1948 als regionale Universität gegründet und unterhält ein großes Universitätsgelände in Kingston (Mona Campus) sowie einen kleineren Campus in Montego Bay (St. James).  Weitere Universitätsgelände der UWI befinden sich auf Trinidad und Tobago, sowie auf Barbados. UWI unterhält als  „Open Campus“ eine Präsenz im Internet mit 16 Niederlassungen in der Region. 
Zweitgrößte Universität mit inzwischen über 10.000 Studenten ist die 1995 gegründete University of Technology (UTech). Für viele weiterführende Studien und den Erwerb der entsprechenden akademischen Grade werden jedoch traditionell Universitäten in USA, Kanada und Großbritannien besucht. Wichtigste an den Schulen unterrichtete Fremdsprache ist Spanisch.

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen

Ochos Rios
Ochos Rios © picture-alliance / dpa